Russisch-baltische Energiewirtschaft

Wettbewerb fördert Unabhängigkeit

Was hilft eigentlich gegen Energie-Abhängigkeit? Wettbewerb!

Dieser Tage gab es schönes Beispiel von funktionierender „Unabhängigkeit“ durch eben mehr Wettbewerb:

Die Drohungen Russlands – direkt oder indirekt – im kalten Winter weniger Gas nach Europa liefern zu wollen, liefen am Beispiel Lettlands ins Leere….

Dort wurde kurzerhand aus Norwegen ein Riesentanker mit Flüssiggas (LNG) geordert, der die Letten und sogar das gesamte Baltikum mit ausreichend viel Gas versorgen wird. Klar, Flüssiggas ist teurer als herkömmliches, durch das nötige Herunterkühlen des Gases bis zum Verflüssigungsgrad und den dauerhaften, während Transport und Lagerung einzuhaltenden Temperatur-Niedrigstand – aber teureres Gas ist besser als keines.

Jedenfalls wird nun für den kommenden Winter kein russisches Gas mehr im Baltikum gebraucht. Das ist bitter für Gaz-Prom. Das russische Staatsunternehmen reagierte zwar umgehend mit einem 20-prozentigen Rabattangebot und hoffte verzweifelt, so wieder mit den Balten ins Geschäft zu kommen. Zu spät!

In jedem Fall sind die Einwohner der baltischen Staaten jetzt schon echte Freiheitsgewinner!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *