Category Archives: Entwicklungspolitik

Jemen droht Desaster

Wennnn nicht noch ein Wunder geschieht, in Form eines Friedensabkommens, dann wird aus dem humanitären Desaster in Jemen eine Katastrophe. Denn: Etwa 21 Mio. Jemeniten stehen vor einer großen Hungersnot. Schiitische Huthi-Rebellen kämpfen gegen Präsident Abed Rabbo Mansur Hadi und dessen Truppen. Die Rebellen waren zunächst auf dem Vormarsch. Dann griffen Saudi-Arabien und andere Golfstaaten in die Kämpfe ein und unterstützten Mansur Hadi. Seitdem wurden mehr als 4.000 Zivilisten getötet, weiterlesen [...]

Ruanda – das Singapur Afrikas

Der afrikanische Staat Ruanda war lange Zeit Inbegriff für Grausamkeit und Völkermord. Heute ist dieses geschundene Land auf dem besten Weg ein regelrechter Musterstaat zu werden. Manche sprechen bereits vom „Singapur Afrikas“. Wie kann das sein? Dies ist eine Erfolgsgeschichte, die in Zeiten von Krieg, Terror und millionenfachem Flüchtlingselend unbedingt erzählt werden muss. Als Lehrstück für die künftige Entwicklungspolitik in Deutschland, Europa und weltweit. Zur Erinnerung: Der weiterlesen [...]

 Forderungen zum Klimagipfel

Fakten : Weltweit haben etwa 1,2 Mrd. Menschen (IEA) keinen Zugang zu elektrischer Energie 2,7 Mrd. Menschen sind angewiesen auf Holz / Holzkohle / Dung als einzige Energiequellen zum Kochen. Massive Umweltschäden und jährlich etwa 1,4 Mio. Todesfälle durch Rauchvergiftungen sind die Folgen. Entwicklungsländer sind besonders betroffen. Die weltweite Energieproduktion verursacht ca. 35 % der EO2-Emissionen; auf die weltweite landwirtschaftliche Produktion entfallen 25 % der CO2-Emissionen. Klimaflüchtlinge: Die weiterlesen [...]

Klima-Vertrag erfordert „Koalition der Verlässlichen“

Ob die UN-Klimakonferenz in Paris als Erfolg im Sinne eines effektiven, weltweiten Klimaschutzes verbucht werden kann, wird sich erst im Nachhinein erweisen. Dann nämlich, wenn aus der „Koalition der Ehrgeizigen“ (US-Außenminister Kerry) eine „Koalition der Verlässlichen“ wird. Werden die selbstgesteckten Ziele der Industrieländer zur Begrenzung des Klimawandels auch tatsächlich eingehalten und vor allem die eingegangenen finanziellen Verpflichtungen erfüllt? Der Nachweis steht aus! weiterlesen [...]

Nagelprobe für die Weltgemeinschaft

Die Vertreter von 193 Mitgliedsstaaten der Vereinten Nationen haben in New York eine nachhaltige Entwicklungsagenda beschlossen, die 17 Ziele, 169 Unterziele und 1.000 Indikatoren umfasst. Mit diesem umfangreichen Ziele-Katalog soll nun innerhalb von 15 Jahren „niemand zurückgelassen werden“, Armut, Hunger und Krankheit sollen für alle und überall ein Ende haben, dazu die Bildung gestärkt, Infrastruktur aufgebaut und das Klima geschützt werden – alles nachhaltig, versteht sich. Es ist weiterlesen [...]

Agrarwirtschaft der Zukunft

Ernährungssicherheit durch Entwicklung des ländlichen Raums Die Landwirtschaft kann wesentlicher Motor zur Überwindung von Armut und Hunger sein. Sie muss langfristig die Ernährung einer wachsenden Weltbevölkerung sichern, die nicht nur wächst, sondern gleichzeitig nach höherwertiger, proteinreicher Nahrung verlangt. Insgesamt wird die Nachfrage der Landwirtschaft nach begrenzten Flächen, nach Wasser und Energie weiter zunehmen und Konflikte auslösen. Landwirtschaft muss deshalb in der weiterlesen [...]

Südseeparadies Vanuatu braucht internationale Hilfe

Die schlimmsten Folgen des fortschreitenden Klimawandels zeigen sich besonders nach dem bislang stärksten Zyklon Pam in der Südseeinsel-Region Vanuatu vor wenigen Tagen. Überraschend kam dieser Horror aber nicht. Das genaue Ausmaß der Katastrophe ist zwar bislang noch nicht absehbar, denn der Archipel mit seinen 83 Klein- und Kleinstinseln – 50 davon bewohnt – erstreckt sich über etwa 1.300 km durch den Südpazifik, aber die ersten Berichte und Bilder lassen Schlimmes befürchten. Ich weiterlesen [...]

Halbierung der Armut weltweit

Millenniumsentwicklungsziele Es gibt gute Nachrichten zur Bekämpfung der absoluten Armut – weltweit: Ziel erreicht: Lt. einer Studie der Friedrich-Naumann-Stiftung ist das Millenniumsziel der Vereinten Nationen, ist der Anteil der Menschen, die in absoluter Armut leben, d.h. über weniger als einen Dollar pro Tag verfügen, weltweit von 36 (1990) auf 15 Prozent (2011) gefallen. Damit steht fest, dass das Millenniumsentwicklungsziel der Vereinten Nationen, die absolute Armutsquote in den Entwicklungsländern weiterlesen [...]

Besiegelte Textil-Scheinwelt

Die Textil-Initiative von Bundesentwicklungsminister Gerd Müller (CSU) ist zweifellos gut gemeint aber nicht verlässlich umsetzbar. Innerhalb der Textil Produktions- und Lieferkette gibt es schätzungsweise pro Kleidungsstück etwa 150 beteiligte Unternehmen – weltweit; vom Anbau der Baumwolle, der Herstellung von Seide o.ä.,über Färbung, Zuschnitt, Nähen mit Beiwerk (Reißverschluss, Knöpfe, etc.) , Verpackung, bis hin zum Versand. Das vom BMZ initiierte „Einheitsgütesiegel Textil“, weiterlesen [...]

EBOLA auf dem Vormarsch

Lange Zeit wurde die Viruskrankheit Ebola weltweit unterschätzt. Die internationale Staatengemeinschaft und auch die deutsche Bundesregierung sind deshalb dringend aufgefordert, mehr zu unternehmen im Kampf gegen diese Epidemie. In Guinea, Sierra Leone und Liberia gibt es bereits etwa 4.000 Todesopfer. Die Dunkelziffer ist vermutlich sehr viel höher. Die Viruskrankheit grassiert mit hoher Geschwindigkeit. Vor Ort fehlt es an Medikamenten, Schutzanzügen, Desinfektionsmitteln, Isolierstationen, weiterlesen [...]

Globales Lernen mit „weltwärts“

Zunächst ein paar Daten und Fakten: Der entwicklungspolitische Freiwilligendienst „weltwärts“ bietet jungen Erwachsenen im Alter von 18 bis 28 Jahren eine hervorragende Möglichkeit, sich in Entwicklungsländern zu engagieren und internationale Erfahrungen zu machen für den weiteren Lebens- und Berufsweg. Ob nach dem Abitur, vor Beginn des Studiums oder nach dem Schulabschluss – vor oder nach einer Ausbildung, das „weltwärts“-Programm umfasst aktuell etwa 7.000 anerkannte Einsatzplätze, weiterlesen [...]

Einhaltung der Menschenrechte

Rund um den Erdball ist Homosexualität in 80 Ländern strafbar. In 8 Staaten Asiens und Afrikas droht sogar die Todesstrafe für diese Personengruppe. Nach einer Vergleichsliste von Gay Travel Index liegt Iran an letzter Stelle derjenigen Länder, die die Menschenrechte am schlimmsten verletzen. In Afrika gibt es inzwischen in über 30 der 54 Länder Anti-Homosexuellen-Gesetze. So z.B. in Nigeria, Kamerun und Uganda. Im zuletzt genannten Land können Homosexuelle jetzt sogar lebenslänglich in weiterlesen [...]

Fachkräfte-Migration aus Entwicklungsländern

In den Industrieländern wächst der Bedarf an qualifizierten Zuwanderern, die letztlich auch entscheidend sind für die Sicherung unseres Wohlstandes. Doch diese Zuwanderung muss Chancen und Risiken für beide Seiten im Blick haben. In Deutschland werden nach anerkannten Schätzungen bereits bis zum Jahr 2025 etwa 6,5 Millionen Fachkräfte auf dem Arbeitsmarkt fehlen, wenn sich an den aktuellen Rahmenbedingungen nichts ändert. Ein Teil der benötigten Fachkräfte wird wohl auch aus den Entwicklungsländern weiterlesen [...]